Franz Straßer Dritter bei den Salomon 4Trails

Franz Straßer Dritter bei den Salomon 4Trails

Von 10. – 13. Juli 2019 fanden die Salomon-4Trails mit Tagesetappen von jeweils 22 – 25 Kilometern und 1.300 bis 1.600 Höhenmetern im Raum Seefeld/Leutasch/Imst statt. Mit dabei bei diesem Trailrunning-Etappen-Event auch die WSV Trailrunner Hermann Daucher, Walter Schörkhuber und Franz Straßer.

Obwohl wir bereits am zweiten Tag den Ausfall von Hermann verkraften mussten waren unsere Läufer einmal mehr mittendrin statt nur dabei.

Franz belegte auf den 4 Etappen die Tagesplätze 3 – 2 – 5 und 3 – war also dreimal am Stockerl. In der Gesamtwertung bedeutete dies schließlich den ausgezeichneten dritten Gesamtrang in der Klasse Master Men!

Walter belegte die Tagesplätze 33 – 35 – 39 – 40 und beendete die 4Trails damit auf dem hervorragenden 34. Gesamtrang in der Klasse Master Men bei 80 gewerteten Teilnehmern!

LÄUFERKLASSEZeitRg. KlasseRg. Gesamt
Franz StraßerMaster Men10:01:433. (v. 80)17. (v. 427)
Walter SchörkhuberMaster Men13:36:2234. (v. 80)155. (v. 427)
Siegerehrung

Nachfolgend die Ergebnisse und Impressionen der einzelnen Tagesetappen:


1. Etappe: Seefeld – Leutasch
„Die ersten Duftmarken sind gesetzt!“

25,40 km / 1557 Hm Aufstieg / 1590 Hm Abstieg

Die erste Etappe führt unsere Läufer von Seefeld aus durch das Skigebiet Rosshütte zum Seefelder Joch (2.060m) .Es folgt ein steiler Abstieg ins Eppzirler Tal und weiter zur zweiten Verpflegung nach Gießenbach. Ein weiterer kleiner Aufstieg durch die Sattelklamm auf den Hausberg der Leutasch, den Hohen Stich (1.502m) musst noch bezwungen werden bevor es die letzten Kilometer bergab ins Ziel geht.

Unsere beiden Parade-Läufer stellen gleich von Anfang an klar, dass sie ein gewichtiges Wörtchen mitreden wollen wenn es um die Podestplätze geht. Eine Topleistung auch von Walter auf der ersten Etappe, die ihm als Belohnung für die zweite Etappe einen Startplatz im ersten Startblock einbringt.

LÄUFERKLASSEZEITRANG
Franz StraßerMaster Men2:45:153.
Walter SchörkhuberMaster Men3:41:3733.
Hermann DaucherSenior Master Men2:54:164.
3. Platz für Franz Straßer auf der 1. Etappe

2. Etappe: Leutasch – Wildermieming
„Freud und Leid“

22,9 km / 1297 Hm Aufstieg / 1534 Hm Abstieg

Auf der zweiten Etappe geht es zuerst von der Leutasch hinein ins Gaistal inmitten des beindruckenden Wetterstein Massivs. Die Strecke führt entlang des Ganghofer-Weges bis zur V1 an der Gaistalalm. Nun folgt ein steiler Aufstieg zur Niederen Munde (2.059m), ein sagenhafter Blick hinab ins Inntal und hinüber zum mächtigen Gipfel der Hohen Munde (2.662m) entlohnt für die Anstrengungen. Nun geht es bergab über den Hintereggensteig zur zweiten Verpflegung an der Neuen Alplhütte, von hier aus weiter auf panoramareichen Wegen, vorbei an Kapellen und Hütten bis ins Ziel nach Wildermieming.

Leider beginnt der zweite Tag mit einer Hiobsbotschaft: Hermann kann den Bewerb aufgrund von Leistenproblemen nicht fortsetzen! Ein Dämpfer natürlich auch für die beiden anderen, den sie im Verlauf der Etappe aber gut wegstecken. Franz arbeitet sich stetig nach vorne und fixiert mit Platz 2 den nächsten Podestplatz. Auch Walter ist wieder top unterwegs und setzt sich im ersten Drittel der Gesamtwertung fest.

TOP 3 Master Men: Robert Sorlie – Franz Straßer – Bruno Lemberger
LÄUFERKLASSEETAPPEGESAMT
Franz StraßerMaster Men2:36:582.5:22.133.
Walter SchörkhuberMaster Men3:36:5735.7:18:3431.
Keine Siegerehrung ohne den WSV – diesmal Platz 2 für Franz!

3. Etappe: Wildermieming – Nassereith
„Running in the Rain“

22 km / 1247 Hm Aufstieg / 1286 Hm Abstieg

Schlechtwettereinbruch in Tirol. Die Streckenführung der dritten Etappe wird von den Organisatoren aus Sicherheitsgründen kurzfristig geändert. Nicht zu unrecht, denn leider erwartet unsere zwei verbliebenen Läufer schon am Start Regen.

Start der 3. Etappe

Trotz dieser widrigen Verhältnisse sind unsere Burschen aber nach wie vor top motiviert. Franz landet zwar das erste Mal nicht am Stockerl, schafft aber mit Rang 5 das nächste Top-Resultat. In der Gesamtwertung verteidigt er damit souverän seinen dritten Zwischenrang. Auch Walter lässt sich durch den Regen nicht beirren und hält seinen starken Platz im ersten Startblock.

Zieleinlauf Franz Straßer
Zieleinlauf Walter Schörkhuber

Jetzt heißt es Kräfte sammeln für die morgige Schlussetappe!

LÄUFERKLASSEETAPPEGESAMT
Franz StraßerMaster Men2:18:115.7:40:243.
Walter SchörkhuberMaster Men3:02:2439.10:20:5830.

4. Etappe: Nassereith – Imst
„Aller Guten Dinge sind 3“

23,7 km / 1333 Hm Aufstieg / 1377 Hm Abstieg

Traumhafte Trails führen am vierten Tag zunächst auf dem Starkenberger Panoramaweg hinauf zum Sinnesgatter unterhalb der Alpeilspitze und weiter zur Walfahrtskirche Sinnesbrunn. Nun geht es talwärts durch einzigartige Lärchenwälder nach Obtarrenz. Die Querung der Salveesenklamm bringt uns weiter in Richtung Imst.  Ein erneuter Aufstieg nach Teilwiesen eröffnet den Blick über Imst und das Gurgltal. Vorbei an Schloss Starkenberg geht es nun direkt ins letzte Ziel, nach Imst.

.Franz geht als Dritter der Gesamtwertung in die Schlussetappe und startet noch einen Angriff auf die beiden vor ihm liegenden. Die erste Zwischenzeit erreicht er praktisch gleich auf mit dem Führenden und eine halbe Minute vor dem Zweitplatzierten. Der Norweger erweist sich letztlich aber auch heute als zu stark und gewinnt die dritte Etappe hintereinander und damit auch hochverdient die Gesamtwertung. Zur zweiten Zwischenzeit schließt auch der Zweite zu Franz auf und nimmt ihm bis ins Ziel noch einige Sekunden ab. So bleibt für Franz der dritte Stockerlplatz in dieser Woche und der ausgezeichnete dritte Gesamtrang in der Klasse Master Men.

Walter hat sich mit drei ganz starken Tagesetappen im ersten Startblock festgesetzt und lässt auch auf der Schlussetappe nichts mehr anbrennen. Nach Platz 40 auf der Schlussetappe beendet er die 4Trails auf dem hervorragenden 34. Endrang in der Klasse Master Men – und ist so nebenbei wahrscheinlich der Teilnehmer, der unterwegs die meisten Fotos und Videos gemacht und gepostet hat (siehe auch Zieleinlauf).

Zieleinlauf Franz
Zeileinlauf Walter

LÄUFERKLASSEETAPPEGESAMT
Franz StraßerMaster Men2:21:193.10:01:433.
Walter SchörkhuberMaster Men3:15:2440.13:36:2234.
Verdiente Stärkung nach 4 Etappen bei den Salomon 4-Trails